07. März 2019
Hier sind wir nun in Thiruvananthapuram, am südlichsten Punkt unserer Reise angelangt und haben beinahe die Landspitze erreicht, wo das arabische Meer auf den indischen Ozean trifft. Bei durchschnittlich 33° Grad Celsius mit einer Luftfeuchtigkeit von über 60% tropft es uns beim Nichtstun aus den Poren, so wie wenn man den Spülschwamm auswringt...

22. Februar 2019
In Gokarna an der Westküste Indiens, mit Blick auf das arabische Meer, sind wir vor drei Wochen gestrandet. Wir liessen uns bereitwillig von Sonne, Meer, Sand und Palmen verführen. Sonne und Mond ziehen über unsere Köpfe hinweg, während der Meeresspiegel steigt und sinkt. Der Plankton funkelt fortwährend im schwarzen Wasser, spiegelt sich in der Unendlichkeit des Universums. Die Welt dreht sich und wir stehen still.

24. Januar 2019
Wir verliessen Varanasi und fuhren mit dem Nachtzug nach Hyderabad. Ursprünglich wollten wir der Stadt nur einen kurzen Besuch abstatten, doch Krankheit und Hexenschuss durchkreuzten unsere Pläne. Letztendlich führte uns die Reise erst eine Woche später zum Ziel, Hampi. Hier sind wir nun endlich, in dieser kleinen, feinen Oase.

07. Januar 2019
Seit bald drei Wochen sind wir nun schon in Indien unterwegs. Oft waren wir mit Sammeljeeps, Bussen oder zu Fuss unterwegs. Nachdem wir die indische Grenze bei Kakarbhitta zu Fuss passiert hatten, fuhren wir nach Darjeeling und anschliessend in den Westen von Sikkim. Mittlerweile sind wir in Varanasi, der heiligen Stadt am Ganges, angekommen und haben uns für eine Woche eingenistet.

11. Dezember 2018
Mittlerweile liegt Kathmandu einige Kilometer hinter uns, und die indische Grenze wenige Kilometer vor uns. Unsere Bäuche sind gefüllt mit bester schweizer Schokolade und feinstem Käse. So ziehen wir weiter, ohne Räder noch etwas hilflos verwirrt, doch mit Freude auf das Neue das jetzt wieder beginnt.

27. November 2018
Wir sind geradelt, über staubige Strassen und haben die uns hautnah überholenden Trucks überlebt, haben den letzten kleinen Pass überwunden und uns im Stossverkehr von Kathmandu zurecht gefunden! Nun stehen wir am Wendepunkt unserer Reise. Der Blick wendet sich wieder nach Westen und jeder Schritt wird uns der Schweiz ein Stück näher bringen.

17. November 2018
Wir machten uns auf den Weg, zu Fuss in Richtung Annapurna Massiv, um einen Blick auf den höchstgelegenen See zu werfen und die Himalaya Riesen zu bestaunen. Natürlich liefen wir wiedermal gegen den Strom: Die ersten drei Tage folgten wir dem Annapurna Rundweg in entgegen gesetzter Richtung und genoßen es in komfortablen "Tea Houses" zu übernachten. Anschließend stiegen wir in die Höhe, auf einem Pfad der selten von Touristen bewandert wird und lauschten dem stillen Lied der Schönheit.

25. Oktober 2018
Da sind wir nun wieder mitten im Abenteuer auf dem Sattel: Fahren durch Flusstäler und auf Schotterpisten die Hügel rauf und runter, nur weil wir dachten, auf geteerten Strassen im Terai zu fahren, sei uns zu langweilig. Irgendwie schon etwas verrückt... hier in der "Entwicklungsregion West", wo hauptsächlich autarke Farmer ihrer schweren Arbeit nachgehen und mit wenig auskommen, wo die Bäche nie versiegen und der Strom (erzeugt von Wasser und Sonne) nur abends fließt, wenn überhaupt.

15. Oktober 2018
Die letzten Tage waren wir wiedermal mit unseren Rucksäcken unterwegs um die sogenannte "Entwicklungsregion West" zu erkunden und wanderten während sechs Tagen um den größten See Nepals, den Rara Lake. Während wir durch urchige Tannenwälder und über weites Weideland liefen und Pässe bis zu 3800 Meter erklommen, hatten wir Zeit uns beim Gehen wiedermal aufs Wesentliche zu besinnen.

02. Oktober 2018
Nach 14 Monaten und 12'809 Kilometer mit dem Rad, sind wir nun tatsächlich in Nepal angekommen. So fern und unglaublich weit weg erschien uns dieses Land und nun sind wir tatsächlich hier. Irgendwie können wir es noch kaum fassen.

Mehr anzeigen